Thomas Gütschow, geschäftsführender Gesellschafter Stone Invest, Monaco Lifestyle Magazine

Stone Invest – geplante Organisation zur Sicherung ihres Vermögens

Stone Invest – geplante Organisation zur Sicherung ihres Vermögens

Die Stone Invest GmbH ist ein partnerschaftlich organsiertes und eigentümergeführtes Beratungsunternehmen. Der Sitz ist in Deutschland. Die Stone Invest GmbH wurde 1999 von Thomas Gütschow gegründet, um Familien, Privatpersonen und institutionellen Mandanten eine zukunftsorientierte, innovative und generationsübergreifende Beratung zur
Sicherung des Vermögens zur Seite zu stellen.

Was beinhaltet das Geschäftsmodell von Stone Invest?

Wir bieten unseren vorwiegend deutschen, österreichischen und schweizerischen Mandanten umfangreiche und maßgeschneiderte, modular aufgebaute Dienstleistungen an. Im Vordergrund stehen dabei Fragen der Organisation von Vermögen und die optimale Gestaltung für die heutige und
zukünftige Generation, sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit geeigneten und hoch spezialisierten Experten. Als unabhängiges Unternehmen sind wir nur unseren Zielsetzungen und Motivationen verpflichtet. Wir sind frei von Verkaufs- und Produktvorgaben. Wir beraten unsere Mandanten stets zeitgemäß und generationsübergreifend bei allen liquiden und illiquiden Anlageformen. Dabei nutzen wir unser exzellentes, national wie international
branchenübergreifendes Netzwerk aus hochspezialisierten Berufsträgern
(Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer) und der Finanzbranche
(Family Office, Privatbanken, Vermögensverwaltern) im Interesse unserer
Mandanten. Unser Schwerpunkt liegt hier primär im B2B Ansatz, wobei wir nicht mit den Namen unserer Mandanten, mit unseren Netzwerken und Kooperationen werben. Wir legen höchsten Wert auf Diskretion und Loyalität, Wert darauf unsere Mandanten genau zu kennen, ihre Bedürfnisse zu verstehen und ihre Ziele nachvollziehen zu können. Dies erfordert stets aufmerksames Zuhören, intensives Beschäftigen mit dem Mandanten und Erarbeiten von
Lösungen, die ihm in seiner Gesamtschau auf sein persönliches, wirtschaftliches und unternehmerisches Umfeld einen deutlichen Mehrwert schaffen.

Thomas Gütschow, geschäftsführender Gesellschafter Stone Invest, Monaco Lifestyle Magazine
Thomas Gütschow, geschäftsführender Gesellschafter Stone Invest

Welche Dienstleistungen bietet Stone Invest an?

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte sind:
1. Individuell maßgeschneiderte Lösungen zu Vermögensstrukturierungen im Rahmen der Nachfolgeplanung, bei Wegzug und bei M&A Transaktionen, Asset Protection / Vermögenssicherung, Vermögensplanung mit Weitblick. Wir verfolgen hier einen klaren B2B Ansatz und unterstützen unsere Partner mit unserem vorhandenen internationalen Netzwerk, Zielgruppe bei den Endkunden sind das HNWI /(U)HNWI Klientel und Unternehmerfamilien.

2. Insurance Lösungen „Private Placement LifeInsurance“ und „Yacht Insurance“Wir verfügen hier über entsprechende Zugänge und Kooperationen zu den etablierten Gesellschaften und über hochqualifizierte Mitarbeiter und Partner.

3. In Deutschland wurde uns die Federführung für den Vertrieb der Blue Sky Alternatives Fonds, ein alternativer Investmentfond für Diamanten zur Vermögensdiversifizierung, übertragen. Es besteht eine strategische Kooperation
mit den CEO & Verwaltungsrats- Präsidenten der Blue Sky Alternatives Trading AG & Co. KG, Herrn Micheal Bonke.
Unseren professionellen und institutionellen Mandanten bieten wir einen indirekten Zugang zum globalen Diamantenmarkt und nutzen die Vorteile des Blue Sky Alternatives SICAV, der weltweit erste und derzeit einzige
Investmentfonds für Diamanten mit einer Vollregulierung nach der europäischen AIFMRichtlinie.

4. Real Assets und Projektentwicklungen

Es bestehen strategische Kooperationen zu auserwählten Banken und Immobiliengesellschaften. Stone Invest verfügt
über beste Kontakte zu potentiellen Immobilienkäufern, renommierten Fonds- und Investmentgesellschaften, institutionellen Anlegern.

Warum braucht es Vermögensstrukturierungen und den Austausch von Gestaltungsansätzen?

Da die Beratung von großen Vermögenswerten sehr komplex ist, ist ein professionelles Zusammenspiel aus Finanz- und Strukturierungsaspekten, unterschiedlichen juristischen Themenfeldern sowie dem Steuerrecht unabdingbar.
Eine Lösungsidee muss stets individuell abgestimmt und angepasst werden und ist keineswegs als eine Art Commodity für alle Lebenssachverhalte anzuwenden.

Wir bieten hier gemeinsam mit unserem exzellenten und hochqualifizierten Netzwerk von Steuerberatern und Rechtsanwälten die geforderte Problemlösungskompetenz und nicht nur die rein abstrakte Kenntnis rechtlicher und steuerlicher Vorschriften.

Unsere Mandanten leben teilweise in mehreren Rechtsordnungen mit entsprechend steuerlichen Auswirkungen. Die Welt in der wir leben wird immer komplexer und auch internationaler. So sind Familienstrukturen, aber auch Vermögen
oftmals über mehrere Länder und Rechtsordnungen verteilt. Denken Sie an folgendes Beispiel in der Praxis: Der ehemalige deutsche Unternehmer setzt sich zur Ruhe und verlegt seinen Wohnsitz für die Winterzeit alljährlich
nach Südfrankreich, Monaco oder in die Schweiz.

Solche Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen und variieren. Faktisch ist zu unterscheiden zwischen Berührungspunkten zu unterschiedlichen Rechtsordnungen und Steuerpflichten innerhalb Europas und zu solchen, die sowohl Bezug zu Europa als auch zu den USA haben. Hierbei wiederum gibt es Länder, in denen eine Steuerpflicht bereits aufgrund der Staatsangehörigkeit begründet wird, unabhängig davon wo auf der Welt sich der aktuelle Wohnsitz
befindet (Staatsangehörigkeitsprinzip). In einem solchen Fall unterliegt das weltweite Einkommen der Besteuerung im Land der Staatsangehörigkeit- so ist dies etwa hinsichtlich der USA der Fall. Darüber hinaus kann aber eine (zusätzliche) Steuerpflicht auch aufgrund des Wohnsitzes begründet werden (Wohnsitzstaatsprinzip). 

So können sich einerseits die für die Besteuerung des erwirtschafteten Vermögens relevanten Rechtsordnungen ändern, wenn ein Umzug von einem Land in ein anderes Land erfolgt. Andererseits können beim Zusammenfallen vom oben erwähnten Staatsangehörigkeitsprinzip und dem Wohnsitzstaatsprinzip – der USStaatsangehörige, der seinen Wohnsitz in Deutschland begründet – steuerliche Pflichten in beiden Ländern entstehen. Dies bedeutet in der Praxis nicht nur eine Verpflichtung zur Abgabe von Steuererklärungen in beiden Ländern, sondern zugleich auch eine deutliche Erhöhung der steuerlichen Komplexität. Denn die unterschiedlichen Steuersysteme der einzelnen Länder sind in der Regel nicht aufeinander abgestimmt. Etwaig bestehende Doppelbesteuerungsabkommen vermögen im Einzelfall zudem nicht immer eine doppelte Besteuerung zu vermeiden.

Was ist auf diesem Gebiet das Alleinstellungsmerkmal, der „USP“ von Stone Invest?

Es gibt selbstverständlich die großen etablierten Kanzleien, welche international sehr erfolgreich tätig sind. Darüber hinaus gibt es die einzelnen, hochspezialisierten Beratungsboutiquen und Spezialisten, welche jedem Interessierten offen stehen und auf Vermögensstrukturierung spezialisiert sind, teilweise aber nicht immer jedem bekannt sind.

Letztendlich basiert gerade das Geschäft mit der vermögenden Mandantschaft auf sehr viel Vertrauen, Diskretion und ist zudem sehr stark personengebunden. Wir analysieren dabei auch stets die sogenannten Soft Skills und leben den nachhaltigen Netzwerkgedanken.

Unseren Mandanten bieten wir eine Plattform mit stets für sie individuell auserwählten und auf den konkreten Fall passenden Spezialisten und Lösungen. So sind nach unserer Erfahrung heute auch die professionell und erfolgreich aufgestellten Berufsträger in hohem Maße sehr spezialisiert. Durch den von uns organisierten Austausch lassen sich daher umfangreiche Synergieeffekte heben. Schließlich sind diese gesamten Themenfelder – nicht zuletzt auch aufgrund der weiterhin zunehmenden Regulierung – heute so komplex, dass es schlichtweg unmöglich ist, einen
allumfassenden Gesamtüberblick in einer einzelnen Person zu bündeln. Selbst in der Finanzbranche ist der sogenannte Allfinanzberater eigentlich nicht vorhanden.

Dabei haben wir an unsere strategischen Kooperations-/ Netzwerkpartner hohe Ansprüche in puncto Qualität, Fachkompetenz legen Wert auf ein gewachsenes Leitbild für ein verantwortliches Teilnehmen am Wirtschaftsleben.
Bei der Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit (Efficiency) all unseres Handelns leben wir stets nach einem Zitat von Herbert N. Casson:
„Efficiency bedeutet Lebenstüchtigkeit, verstanden als harmonisches Streben nach optimalen Leistungen mit einem möglichst geringen, aber konzentrierten Einsatz von Kraft, Mitteln und Zeit, bei gleichzeitiger Förderung der Lebensfreude bei sich selbst und seinen Mitmenschen.“

Infos zum Geschäftsführenden Gesellschafter von Stone Invest 

Thomas Gütschow, geboren 1969 in Teterow /Mecklenburg. Berufliche Karriere startete er in Hamburg bei einer Bank.
Drei Jahrzehnte tätig in der Finanzbranche in Deutschland, Schweiz und Österreich
Gesammelte Erfahrungen als Relationship Manager für internationale Versicherungen im B2BBereich, Zielkunden waren dabei primär Privatbanken, Family Offices, Vermögensverwalter und hochspezialisierte Berufsträger (Steuerberater/Rechtsanwälte)
1999 Gründung der heutigen Stone Invest, ursprünglich als Immobilien- und Projektentwicklungsgesellschaft mit späterer Expansion in weitere Geschäftsbereiche
Lebt heute privat mit Frau und Sohn an der deutschen Ostseeküste, mit weiteren Dependancen in Hamburg, Berlin, München und Zürich 

Stone Invest GmbH

Der Diamant als Kapitalanlage

Obwohl der globale Diamant-Markt eigentlich winzig klein ist, erweckt dieser schon immer das Interesse wohlhabender Investoren, nicht nur das der Frauen. Für professionelle und institutionelle Anleger am Finanzmarkt gab es allerdings bis jetzt kein geregeltes und steueroptimiertes Vehikel, um in die „Commodity Diamant“ zu investieren.

So hätte der Diamant nicht nur den Vorteil einer im Ernstfall unabhängigen Sachanlage, sondern vor allem auch den Vorteil einer exzellenten Zukunftsperspektive, was Preis und Sicherheit dieses funkelnden Kleinods angeht. Hierzu gibt
es von vielen, großen Wirtschaftsinstituten entsprechende Studien.

So wird von diesen Instituten vorhergesagt, dass die globale Diamantenförderung drastisch zurückgehen wird, während der Bedarf in der Luxusindustrie genau gegenteilig verläuft und somit auch der Markt den Preis gestaltet und entsprechende Preissteigerungen auslösen wird.

Laut dieser Wirtschaftsinstitute verdoppelt sich die Wirtschaftsleistung alle 15 bis 25 Jahre, damit verdoppelt sich auch der Bedarf an diversen Luxusgütern in diesem Zeitraum. Man stellte daher eine simple Rechnung auf: Wenn sich in
den nächsten 25 Jahren der Bedarf an Diamanten für die Luxusgüterindustrie verdoppelt, die globale Förderung aber um die Hälfte zurückgeht, wo wird dann der Diamantpreis liegen? Ein derartiges Ergebnis kann seriöserweise nicht mit
Bestimmtheit gesagt werden, liegt dieser Preis dann beim Vierfachen oder beim Hundertfachen?

Vorkommen von Diamanten

Die größten Diamantvorkommen befinden sich in Russland, Afrika, insbesondere in Südafrika, Namibia, Angola, Botswana, der Demokratischen Republik Kongo und Sierra Leone, in Australien, Kanada und in Brasilien. Rund 700 Fundorte etwa sind bisher bekannt.

Diamanten treten erst ab ca. 140 km Tiefe stabil auf der Erde auf, man findet die größten Exemplare dann, wenn sie besonders schnell – in der Regel mit Magmen – aus mindestens dieser Tiefe nach oben kamen. Es konnten sogar
Diamanten aus dem unteren Erdmantel nachgewiesen werden. Dearartige, durch rein tektonische Prozesse an die Erdoberfläche gelangte Diamanten sind meist relativ klein, ihr Durchmesser beträgt meist weniger als 1 mm.

Diamanten werden meist aus Schloten (pipes) von erloschenen Kimberlitvulkanen gewonnen, die senkrecht nach unten, zuerst im Tagebau, dann unter Tage, abgebaut werden. Das Muttergestein wird dabei zermahlen, um die Diamanten zu gewinnen. In Namibia, im Südwesten Afrikas, kommen darüber hinaus Diamanten in der Wüste und im Küstenbereich des Meeres unter Wasser in Alluvialböden (Schwemmböden an Meeresküsten, Fluss- und Seeufern) vor, wo sie durch Erosion hingelangten. 

Für den Abbau zu Wasser werden spezielle Schiffe eingesetzt, die die Diamanten aus dem Sand waschen. Wirtschaftlich abbaubare Diamantvorkommen treten meist in Kimberlitschloten (sehr tiefreichender Schlot vulkanischen Ursprungs)
auf, die mindestens 2,5 Milliarden Jahre alte Gesteinskomplexe durchschlagen haben. Diese Gesteinskomplexe sind Teil der geologisch ältesten Bereiche der heutigen Kontinente, der sogenannten Festlandskerne oder Kratone, die sich durch eine enorm hohe Lithosphärendicke (300 km) auszeichnen. Die Entstehung der diamanthaltigen Kimberlite und damit auch der wesentlichen Diamantvorkommen ist an sogenannte Plumes gebunden; in diesen Bereichen steigt Material aus dem Erdmantel auf, erwärmt die darüberliegende Lithosphäre stark und führt zu Vulkanismus.

Die Weltproduktion an Naturdiamant (z.B.: Rio Tinto Group) liegt heute bei etwa zwanzig Tonnen pro Jahr, womit derzeit nur noch etwa 20 % des industriellen Bedarfs gedeckt werden können.
(Stand 2015)

https://www.stone-invest.de

© Fotos : Stone Invest

Quellen : Stone Invest,

teilw. Wikipedia

error: Content is protected !!